Unterstützungskomitee

 

Sabine Oberhauser
österreichische Gesundheits- und Frauenministerin

„Trans*Personen sind in unserer Gesellschaft oft mit Unverständnis, Diskriminierung und Gewalt konfrontiert. Es mangelt an öffentlichem Bewusstsein für ihre spezifische Situation. Auch Trans*Personen selber und ihre Familien fühlen sich oft ratlos – deshalb sind Organisationen wie TABERA so wichtig: Sie beraten und unterstützen nicht nur Trans*Personen, sondern auch deren Angehörige individuell und ganzheitlich. Damit tragen sie zu einer Bewusstseinsänderung in der Gesellschaft bei.“

 

 

 

Renate Gamsjäger
Stadträtin von St. Pölten

renate-gamsjager_tabera_button

 

„Ich unterstütze Selbsthilfe, weil es wichtig ist, dass Menschen mit ähnlichen Schicksalen einander unterstützen und andere für ihre Anliegen sensibilisieren. Damit geben sie nicht nur einen Anstoß für die persönliche Entwicklung der Mitglieder und schaffen Gemeinschaft. Vielmehr erreichen sie oft eine Veränderung der Sichtweise der Öffentlichkeit und spornen medizinischen Fortschritt an.

Ich wünsche TABERA weiterhin viel Erfolg für ihr Engagement.“

 

 

 

Gabriele Heinisch-Hosek
ehem. Bundesministerin für Unterricht, sei 2009 Frauenvorsitzende der SPÖ

Gabriele Heinisch-Hosek Unterstützungskomitee Tabera

„In unserer Gesellschaft mangelt es leider immer noch an Verständnis und Akzeptanz gegenüber Trans*Personen. Zusätzlich zum fehlenden Bewusstsein in der Öffentlichkeit, zu den teils heftigen Mobbingerfahrungen, der erschwerten Arbeitssuche und vielen anderen Schwierigkeiten, sind Trans*Personen oft am Rande der Verzweiflung. Hier spielen Vereinigungen wie TABERA eine große und wichtige Rolle. Als Anlaufstelle bietet sie Trans*Personen und deren sozialem Umfeld neben Beratung und Unterstützung bei der Jobsuche auch Selbsthilfegruppen, Therapiemöglichkeiten und soziale Hilfestellung an. Ich schätze die Arbeit von TABERA sehr und wünsche auch weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft.“

 

 

 

Bettina Stadlbauer
Landesgeschäftsführerin SPÖ OÖ

Bettina Stadlbauer Tabera Unterstützungskomitee

 

„In unserer Gesellschaft werden Trans*Personen nach wie vor diskriminiert und zum Teil verächtlich behandelt oder mit Gewalt bedroht. Gerade deshalb ist ein Austausch und eine verständnisvolle Beratung, die auf die individuelle Situation eingeht, dringend notwendig. Das schafft Selbstbewusstsein und gibt Rückhalt. Ich bedanke mich bei TABERA deshalb für ihre wertvolle Arbeit und wünsche dem Team alles Gute für die weitere Arbeit.“

 

 

 

Firma Andreas Döller
konzessioniertes Elektrotechnikunternehmen

 Firma Andreas Döller - Tabera Unterstützungskomitee

„Wir unterstützen die Selbsthilfe Tabera, weil Menschen mit dem gleichen Schicksal und Problemen, Beratung und Hilfe geboten wird.

Betroffene finden hier in allen wichtigen Bereichen des täglichen Lebens Unterstützung und werden nicht allein gelassen.“

Die Belegschaft der Firma Andreas Döller

 

 

 

Helmut Regvart
Lichttechnische Planung – Lighting Design Austria

Helmut Regvart - TABERA Unterstützungskomitee

„Ich möchte zum Ausdruck bringen, dass ich es SUPER finde wie Ihr Euch um die Bedürfnisse Eurer Kunden kümmert! Die Veranstaltungen sind immer eine willkommene Abwechslung und ein Punkt an dem der Horizont für andere Probleme und/oder Bedürfnisse erweitert wird.

Ich hoffe Ihr könnt mit Eurer Arbeit fortfahren!“

 

 

 

Renate Regvart
Lichttechnische Planung – Lighting Design Austria

Renate Regvart Tabera Unterstützungskomitee

„TABERA hat Unterstützung für Menschen ins Leben gerufen die schon lange notwendig war, und ist! Menschen, die sind wie DU und ICH und doch von der Seite angesehen, da sich Ihr Leben nicht so einfach bewältigen lässt wie DEINES und MEINES. Durch Diskriminierung von unwissenden, radikalen und Menschen mit anderer Glaubensrichtung oft geächtet. TABERA gibt Unterstützung und Hilfe in allen Lebenslagen, eine Organisation die für viele nicht mehr wegzudenken ist. Ich finde den Einsatz und die Unterstützung vom engagierten Team TABERA zu 100% wertvoll.“

 

 

 

Armin Kraml
Betriebsrat und Vorstandsmitglied Alternative und Grüne GewerkschafterInnen / Unabhängige GewerkschafterInnen Oberösterreich

Armin Kraml - TABERA Unterstützungskomitee

„Unserer Gesellschaft mangelt es oft an Akzeptanz und Verständnis gegenüber Trans*Personen. Oft werden diese bei der Arbeitssuche diskriminiert und mitunter im Alltag verächtlich behandelt. Organisationen wie TABERA sind eine wichtige Anlauf- und Beratungsstelle um Trans*Personen zu beraten, bei der Jobsuche zu helfen sowie soziale Beratung zu leisten. Ich möchte mich daher bei TABERA für die engagierte und wertvolle Arbeit bedanken und wünsche auch zukünftig viel Erfolg!“

 

 

 

Dr. Sophie Karmasin
Bundesministerin für Familien und Jugend

Sophie Karmasin Tabera Unterstützungskomitee

 

 

„Beratung in allen Lebenslagen ist mir nicht nur als Familienministerin ein wichtiges Anliegen. Sie ist vor allem dann besonders wertvoll, wenn sie von Menschen mit den gleichen Erfahrungen gemacht wird. Ich freue mich, dass mit Tabera mittlerweile eine Gemeinschaft entstanden ist, in der es Raum für Austausch, Erfahrung und Beratung gibt. Dort wo Menschen Menschen helfen wird Solidarität gelebt.“

 

 

 

Univ.-Doz. Dr. Jutta Fiegl
Vizerektorin der Sigmund Freud Privatuniversität
Präsidentin der Vereinigung Österreichischer Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten VÖPP

Jutta Fiegl Tabera Untestützungskomitee

 

„Ich unterstütze die Arbeit von TABERA, da einerseits Aufklärung innerhalb unserer Gesellschaft wichtig ist, die immer noch Trans*Personen nicht achtet sondern ihnen mit Geringschätzung gegenübertritt, andererseits begrüße ich die Möglichkeit, dass betroffenen Personen individuelle Beratung, Halt und Unterstützung angeboten wird. Ein Austausch zwischen Menschen mit gleichen Interessen und Erfahrungen hilft dem/der Einzelnen sich zu stärken und Mut zu holen, ihr Leben so zu leben, wie es für sie passend ist.“

 

 

 

Jürgen Tarbauer
Vorsitzender der Jungen Wirtschaft Wien

taber trans austria beratung juergen tarbauer jww junge wirtschaft wien

„Vielen Menschen in unserer Gesellschaft ist nicht klar was „Trans“ bedeutet – oft wird es auch mit Travestie verwechselt. Unwissen schützt aber nicht davor, dass Trans*Personen heute noch immer mit Ausgrenzung, Diskriminierung, Mobbing oder Unverständnis konfrontiert sind. In einer offenen, modernen und globalen Welt darf es so etwas nicht geben. Umso wichtiger ist es, Bewusstsein für dieses Thema zu schaffen und Trans*Personen sowie deren Angehörigen Hilfe und Rückhalt zu bieten. TABERA leistet hier eine ausgesprochen wichtige Arbeit und gibt Betroffenen die Möglichkeit sich verstanden und gehört zu fühlen.

Danke an TABERA und das gesamte Team für euren wertvollen Einsatz!“

 

 

 

Mag. Karl Wilfing
Landesrat für Jugend, Landeskliniken und Öffentlichen Verkehr in Niederösterreich

taber trans austria beratung karl wilfing landrat niederoesterreich

 

„Die Arbeit von TABERA als Anlaufstelle, Beratungseinrichtung und Selbsthilfegruppe für Trans*Personen ist gar nicht hoch genug einzuschätzen. Es geht einerseits um Hilfe und Selbsthilfe für Betroffene ebenso wie für deren Angehörige und andererseits um ein gesellschaftliches Umdenken durch das klare Auftreten gegen Unverständnis, Ablehnung und Diskriminierung von Trans*Personen im Alltag.
Danke für Euer Engagement und weiterhin viel Erfolg!“

 

 

 

Ing.in Angelika Frasl
Bezirksrätin, Antidiskriminierungs- und Gleichbehandlungsbeauftragte für gleichgeschlechtliche und transgender Lebensweisen des 12. und 15. Wiener Gemeindebezirks

taber trans austria beratung angelika frasl

„Ich unterstütze TABERA weil ich der Überzeugung bin, dass transidente und intersexuelle Menschen nach wie vor nicht vollständig in unserer Gesellschaft akzeptiert werden und so mannigfachen Problemen ausgesetzt sind. Vor allem die finanziellen Belastungen, sowie die Probleme am Arbeitsmarkt können sehr rasch existenzbedrohend werden. Gerade in diesem Bereich leistet TABERA hervorragende Arbeit um diesen Menschen sowohl kostengünstige oder kostenlose Behandlungsmöglichkeiten anzubieten, bzw. ihnen zu helfen auf dem Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Ich wünsche dem Team von TABERA daher alles Gute und viel Erfolg für seine zukünftige Arbeit.“

 

 

 

Mag. Matthias Stadler
Bürgermeister der niederösterreichischen Landeshauptstadt St. Pölten und Landesparteivorsitzender der SPÖ Niederösterreich

tabera trans austria beratung bgm stadler fotocredit werner jager
Foto: Werner Jäger

„Beratungsstellen wie TABERA sind wichtig und auch nötig, um langfristig Einstellungen und Haltungen in unserer Gesellschaft zu ändern, um schließlich eine von Wertschätzung und Respekt geprägte Gesellschaft zu erreichen. Beim Thema „Transidentität“ geht es letztlich um Menschenrechte, denn jede Person hat ein Recht auf Selbstbestimmung und Anerkennung, unabhängig von ihrer geschlechtlichen und sexuellen Identität. Transidentität ist in der Akzeptanz der Öffentlichkeit gefühlt Jahrzehnte hinter der Akzeptanz von Homosexualität zurück. Das liegt auch daran, dass z.B. Transsexuelle, Transidente, Intersexuelle, Transvestiten, Crossdresser,… meist als EINE Gruppe wahrgenommen werden. TABERA leistet einen wesentlichen Beitrag, dass künftig transidente Menschen in ihrem Alltag bedarfsgerecht und vorurteilsfrei begegnet wird und sie in ihren persönlichen Anliegen unterstützt werden.“

 

Elke Stifter

Elke Stifter1

„Jeder Mensch in einer sozial gerechten Gesellschaft hat das
uneingeschränkte Recht, in seiner individuellen Lebensführung optimalste
Unterstützung zu erfahren. Ich wünsche TABERA weiterhin gutes Gelingen
bei ihrer wertvollen Arbeit!“

 

Mag. Beatrix Binder

IQH – Institute for Quality in Health
Funktionärin Sozialdemokratischer Wirtschaftsverband NÖ

Trans*personen sind ein Teil unserer Gesellschaft und es ist mir sehr wichtig, dass mit Vorurteilen und Ausgrenzungen aufgeräumt wird. Die Gesellschaft braucht ein Bewusstsein um einer Diskriminierung entgegen zu wirken. Tabera ist eine wichtige Institution, die ein Bewusstsein in der Bevölkerung schafft und Trans*personen und deren Angehörige unterstützt. Ich unterstütze Tabera, weil diese wertvolle Arbeit einen zentralen Punkt in der persönlichen Entwicklung der Gesellschaft darstellt. Liebes Tabera Team, herzlichen Dank für eure tolle Unterstützung in der Bewusstseinsbildung der Menschheit. Eure Beratungsstelle für Trans*personen mit sozialer Hilfestellung und Unterstützung bei der Jobsuche ist wichtig und wertvoll!

Alles Gute für das ganze Tabera Team!

 

Ingrid Winkler, Bundesrätin

Ich unterstütze die höchste professionelle und engagierte Arbeit der Beratungsstelle TABERA aus ganzem Herzen. Das Team von TABERA leistet aus vollster Überzeugung eine noch immer notwendige Bewusstseinsarbeit und holt transidente und intersexuelle Menschen in die Mitte der Gesellschaft. Noch immer sind transidente und intersexuelle Menschen mit Herausforderungen konfrontiert, die schwere existenzielle und psychische Probleme nach sich ziehen können. Hier bietet TABERA kostenlose Unterstützung an, die hilft, dass Betroffene selbstbestimmt und unabhängig ihr Leben leben können. Ziel ist aber auch, zu akzeptieren, dass unsere Gesellschaft divers, bunt und unterschiedlich ist. TABERA unterstützt und hilft dabei. Ich wünsche dem Team von TABERA alles Gute und viel Erfolg für diese wertvolle Arbeit im Dienste einer vorurteilsfreien

 

Ingrid Novak – Vital- und LifeStyle Coach
Forever Living Products

Ich unterstütze und befürworte die Arbeit von TABERA, da ich der
Meinung bin, dass neben psychischen und physischen Problemen die
betroffenen Menschen leider auch mit zahlreichen anderen
Schwierigkeiten zu kämpfen haben.
Dazu gehört leider die gesellschaftliche Ausgrenzung, die
Diskriminierung und auch die Probleme mit den Behörden u.v.m.
Das Team von TABERA leistet in allen Punkten beispielhafte Arbeit und
Unterstützung !
DANKE dem Team TABERA für den wertvollen Einsatz.

 

 

 

Soho Simmering

Wegen seines Geschlechts oder seiner sexuellen Identität darf niemand Nachteile erleiden. Deshalb sind Organisationen wie TABERA so wichtig. Sie beraten und unterstützen nicht nur individuell Trans*Personen und ihre Familien. Sie treten auch für ihre Rechte ein und machen öffentlich, das es nicht sein darf, Menschen wegen ihres Geschlechts ungleich zu behandeln. Wir als SoHo Simmering unterstützen diese Arbeit, weil es auch uns darum geht, für die gleiche Behandlung und gleiche Chancen für Alle einzutreten, egal nach sexueller Orientierung, nach dem Geschlecht, nach dem Alter, nach der Herkunft, nach der Religion oder nach besonderen Bedürfnissen.

 

 

DI Walter Ruck
Präsident der Wirtschaftskammer Wien

Ruck_Facebook1

Wirtschaft bedeutet Freiheit, Gestaltungsspielraum, Individualität und Selbstverwirklichung. Die Wirtschaftskammer Wien steht für Ihre Unternehmer und für diese Themen ein und möchte Barrieren, egal auf welcher Ebene abbauen. Daher ist für uns die Charta der Vielfalt eine wichtige Plattform, bei der wir froh sind, auch TABERA an Bord zu haben.

 

 

 

 

 

 

 

Muna Duzdar

Integrationsstaatssekretärin

Trans*Personen sind in unserer Gesellschaft oft von Diskriminierung und Gewalt betroffen. Es mangelt an öffentlichem Bewusstsein und immer wieder werden Trans*Personen Opfer von Hasskriminalität – im Alltag aber auch online. Daher ist es wichtig, dass Trans* Personen eine Anlaufstelle haben, wo sie unterstützt und beraten werden – deshalb sind Organisationen wie TABERA so wichtig! Wir brauchen eine Stärkung von Menschen, die mit Diskriminierung konfrontiert sind und auch eine Stelle, die sich für die Bewusstseinsbildung in unserer Gesellschaft einsetzt.“

 

 

Ewa Dziedzic

Grüne LGBTI Sprecherin, Bundesrätin und Bundessprecherin der Grünen Andersrum

LGBTI- Rechte sind Menschenrechte und keine Sonderrechte. Homosexualität wurde lange kriminalisiert und pathologisiert. Trans* Menschen erleben diese Pathologisierung nach wie vor und mussten sich in Österreich bis 2009 vor einer Geschlechtsangleichung sterilisieren lassen. Inter*geschlechtliche Menschen kämpfen darum, überhaupt wahrgenommen zu werden und fordern ein Ende der geschlechtszuweisenden Operationen im Baby und Kindesalter. Wir brauchen einen nationalen Menschenrechtsplan in den LGBTI Themen einfließen. Wir brauchen Sichtbarkeit und die Thematisierung von sexueller Orientierung und Geschlechtsidentität im Bildungsbereich, damit es kein Versteckspiel und zermürbende Coming-Outs mehr geben muss. Vereine wie TABERA tragen viel dazu bei, dass die Gesellschaft sensibilisiert und die Politik gefordert wird. Das ist gut und wichtig so: Unser gemeinsames Ziel muss ein diskriminierungsfreies Leben und eine aktive Gleichstellungspolitik sein!

 

 

Alois Stöger

Bundesminister

Chancengleichheit und Gerechtigkeit sind keine Lippenbekenntnisse, sondern nur durch unaufhörlichen gesellschaftlichen und politischen Einsatz zu erreichen. Ich unterstütze TABERA,  weil sie diesen Einsatz täglich und unermüdlich erbringen. Ich bin überzeugt, dass gerade für die Chancengleichheit von Trans*Personen  – gerade auch am Arbeitsmarkt – noch viel zu tun ist. Der Verein leistet hier einen entscheidenden Beitrag, und dafür sage ich aufrichtig danke.

 

Eva Schobesberger

Stadträtin der Landeshauptstadt Linz

So unterschiedlich die individuellen Wünsche und Bedürfnisse aller Menschen sind, so machen Trans-Personen leider oft dieselben Erfahrungen, was Unsicherheit anderer, Unverständnis und leider auch Diskriminierung betrifft. TABERA leistet hier auf allen Ebenen wichtige Arbeit: Ob es um individuelle Beratung, das Ermöglichen von Selbsthilfegruppen oder die so wichtige Bewusstseinsbildung betrifft, TABERA ist hier an vorderster Stelle! Vielen Dank und bitte weiter so.

Eva Schobesberger, Stadträtin der Landeshauptstadt Linz

 

Der Verein TABERA bedankt sich bei allen Unterstützern!